Vom 1.–21. Juli ist wie jedes Jahr STADTRADELN angesagt. Die Energieagentur Kreis Ludwigsburg (LEA) e.V. informiert alle „Radlosen“ über Möglichkeiten des Fahrrad-Leasings.

Mit dem Dienstrad zur Arbeit und durch den Alltag
Der Wettbewerb STADTRADELN steht für nachhaltige Mobilität und Teamgeist. Daher machen auch Mitarbeitende der LEA mit und sammeln fleißig klimafreundliche Kilometer. Einige nutzen dafür ihr geleastes Dienstrad. Egal ob klassisch oder als E-Bike, Fahrrad-Leasing über den Arbeitgeber ist eine tolle Möglichkeit, vergünstigt ans eigene Rad zu kommen.

In wenigen Schritten zum Leasing-Rad
Das Prinzip ist einfach: Angestellte suchen sich bei einem Partner-Händler des Leasing-Anbieters ein Fahrrad aus und der Arbeitgeber übernimmt das Leasing. Im Allgemeinen, gibt es zur Finanzierung zwei Optionen. Bei der Gehaltsumwandlung bezahlen Angestellte die monatliche Rate vom Bruttolohn. Dadurch sinken Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge. Außerdem wird die private Nutzung des Dienstrads steuerlich bezuschusst. Damit kann die Ersparnis bis zu 40% vom Privatkauf betragen. Einige Arbeitgeber bezuschussen die Rate und machen das Radeln somit noch attraktiver. Übernimmt er die Leasingrate sogar komplett, spricht man von einem Gehaltsextra. Bei dieser Finanzierungsoption entfällt die Steuer für die private Nutzung komplett. Das Fahrrad ist für Arbeitnehmende kostenlos.

Große Vorteile auch für Arbeitgeber
Mit dem Dienstrad-Leasing wird Mitarbeitermotivation und -gesundheit gefördert und gleichzeitig der CO2-Ausstoß reduziert. Dazu kommt die kostenneutrale und einfache Umsetzung des Rahmenvertrags. Deshalb sind Arbeitgeber immer häufiger bereit, ein Dienstrad zur Verfügung zu stellen. Sollte der eigene Arbeitgeber noch kein Fahrrad-Leasing anbieten, ist Initiative durch Arbeitnehmende gefragt – Arbeitgeber überzeugen und mit dem eigenen Dienstrad beim Stadtradeln antreten.