Gemeinde-Freudental-Logo

Die Energieagentur Kreis Ludwigsburg (LEA) startet im Oktober eine Weiterbildung für Menschen, die im kommunalen Klimaschutz aktiv sind. Für die Teilnahme im Rahmen einer beruflichen Weiterqualifizierung schreibt die LEA ein Stipendium im Wert von 2000 € aus:

Städte und Gemeinden tragen die Hauptlast bei der Umsetzung der Klimaschutzziele – denn vor Ort, wo die Emissionen bisher entstehen, müssen sie in Zukunft vermieden werden. Um konkret am Ziel der Klimaneutralität zu arbeiten und damit Energiewende und Klimaschutz wirkungsvoll umzusetzen, brauchen Kommunen das entsprechende Fachpersonal. Im Rahmen einer neu konzipierten Weiterbildung bietet die Energieagentur ab Oktober einen Weiterbildungslehrgang für die Tätigkeit im kommunalen Klimaschutz. Teilnehmen können sowohl hauptamtlich im Klimaschutz beschäftigte als auch Interessierte aus der Bürgerschaft.

Die Weiterbildung ist in vier Module gegliedert und startet am 22. Oktober 2021. Sie bietet einen Überblick über die Aufgaben im kommunalen Klimaschutz- und Energiemanagement, führt in die konkrete Umsetzung der Energie- und Wärmewende ein und erschließt die Herausforderungen und Lösungsansätze der klimagerechten Mobilität. Ergänzt wird dies um Schlüsselkompetenzen wie Projekt- und Zeitmanagement.

Um Interessierten den Einstieg in den kommunalen Klimaschutz als berufliches Tätigkeitsfeld zu erschließen, schreibt die LEA ein Stipendium für die Teilnahme an der Weiterbildung aus. Für das Stipendium bewerben kann sich jede:r, die:der in einer der LEA-Mitgliedskommunen lebt oder arbeitet und bisher nicht hauptberuflich im Klimaschutz tätig ist. Die Bewerbung kann online über https://www.lea-lb.de/single-post/stipendium-ich-gestalte-klimaschutz erfolgen. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2021

.