Der Impfbus kommt am 02.08.2021 nach Freudental

Die erfolgreich laufende Impfbusaktion des Landkreises Ludwigsburg wird um eine Woche (02.08.2021 – 08.08.2021) verlängert.
Es sind weiterhin zwei Busse geordert.
Die zwei Busse sind immer vier Stunden an jedem Standort und bedienen täglich vier Haltepunkte.
Termin in Freudental:
Montag, 02.08.2021 von 14.00 – 18.00 Uhr, Parkplatz Schönenberghalle.
Zur Anwendung kommt ausschließlich der Impfstoff BionTech und Johnson und Johnson. Es wird vorab keine Terminanmeldung geben. Jeder Impfling soll bitte seinen Impfpass, Personalausweis sowie Krankenkassenkarte mitführen. Der Zweitimpftermin bei einer BionTec-Impfung wird dann in den KIZ durchgeführt. Der Termin wird individuell nach den Bedürfnissen des Impflings eingetragen.

Freudentaler Bürgermedaille für Frau Christine Eggert

 

Nachdem der Gemeinderat bereits im November 2020 den Beschluss gefasst hatte, Frau Christine Eggert für ihr außerordentliches, soziales Engagement in der schulischen Betreuung von Flüchtlingskindern an der Grundschule mit der Freudentaler Bürgermedaille zu ehren, konnte BM Alexander Fleig nun die Ehrung vornehmen. Die Ehrung fand im Atrium der Grundschule mit allen Schülern der Grundschule und einigen Gästen statt.

BM Alexander hob in seiner Laudatio hervor, dass Frau Eggert seit dem Jahr 2014 an der Grundschule in der Hausaufgaben- und Sprachhilfe ehrenamtlich tätig ist. Hier betreut sie Grundschüler in Kleingruppen, bereitet den Unterrichtsstoff mit den Kindern nach und gibt vielfältige, anschauliche Erklärungen. Dabei nimmt sie sich insbesondere den Kindern mit Deutsch als Zweitsprache an. Sie hilft den Kindern bei allen schulischen Belangen.

Seit den Jahren 2016/2017 sind zahlreiche Flüchtlingsfamilien in Freudental untergebracht. Dem Arbeitskreis Asyl und der Grundschule war es dabei immer wichtig, den Familien und vor allem den Kindern eine gute Integration in den Ort zu ermöglichen. Und hier hat sich Frau Eggert über das übliche Maß hinaus vor allem für die Kinder aus diesen Familien eingesetzt, diese unterstützt und gefördert. Mit dieser Unterstützung konnten sich die Kinder im Schulleben zurechtfinden und es wird ihnen zu Bildungschancen verholfen. So haben schon eine Kinder aus Flüchtlingsfamilien die Grundschule erfolgreich durchlaufen.

Darüber hinaus bereichert Frau Eggert als ehemalige Lehrerin das Team an der Grundschule und sorgt auch immer mal wieder für das leibliche Wohl mit selbstgebackenen Kuchen.

Zum Abschluss hielt der Bürgermeister fest: „Frau Eggert ist die gute Seele der Schule!“

Spendenaktionen für Hochwasseropfer

Gemeinderat spendet Sitzungsgeld für Hochwasserkatastrophe

Die Folgen der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands sind verheerend. „Jetzt ist die Stunde der Solidarität unter den Kommunen“ – unter dem Motto hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund eine Spendenaktion gestartet. Der Freudentaler Gemeinderat schließt sich der Spendenaktion an und hat deshalb sein aktuelles Sitzungsgeld aus der letzten Sitzung in Höhe von 300 € zur Verfügung gestellt.

Freudental hilft!

Im Namen der Frauengymnastikgruppe hat dieser Tage Frau Renate Beck den Erlös von über 500 € aus dem Flohmarktverkauf für die Aktion gespendet. Vielen Dank!

Wer die Aktion ebenfalls unterstützen möchte, darf gerne eine Spende auf das Gemeindekonto machen und wir werden es entsprechend an die Spendenaktion weiterleiten.

IBAN: DE17 6045 0050 0006 0007 43, BIC: SOLADES1LBG bei der KSK Ludwigsburg

Sollte jemand aus Freudental persönliche / private Beziehungen in die betroffenen Regionen haben und man dort bestimmte Hilfen benötigen, darf man sich gerne melden. Wir würden dann eine entsprechende Hilfe / Unterstützung prüfen (BM Alexander Fleig, Tel. 07143/88303-11 oder fleig@freudental.de).

Freudentaler Hausmeisterteam

Hausmeisterteam Freudental

Hausmeister Andreas Hüttner wird seit Juli 2021 im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung von Herrn Marco Medrano Nägele unterstützt.

Herr Medrano Nägele wird u.a. Schließdienste in den Hallen und Ablesungen / Kontrollen in allen kommunalen Einrichtungen übernehmen sowie beim Aufbau für größere Veranstaltungen unterstützen.

Freudentaler Kinderferienprogramm fängt an!

 

– Kunterbuntes Angebot in den Sommerferien –

Langeweile in den Sommerferien? Mit dem Freudentaler Kinderferienprogramm 2021 ist das ausgeschlossen! Das bunte Programm bietet den Kindern wieder eine große Auswahl an erlebnisreichen und spannenden Veranstaltungen – da kommt garantiert keine Langeweile auf. Vom 29. Juli 2021 – 12. September 2021 werden insgesamt 24 Veranstaltungen von den örtlichen Vereinen und Organisationen sowie von Privaten angeboten.

Insgesamt 105 Kinder haben sich bisher angemeldet und dieser Tage die Information erhalten, bei welchen Programmpunkten sie mit dabei. Bei den nachfolgenden Programmpunkten ist noch eine Anmeldung möglich:

3. TENNISSIMO Spaß rund ums Tennis I

von 6-9 Jahre

Datum: 02. August 2021 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

4. TENNISSIMO Spaß rund ums Tennis II

von 9-14 Jahre

Datum: 02. August 2021 von 12:30 Uhr bis 15:30 Uhr

5. Jonglieren I

von 6-13 Jahre

Datum: 03. August 2021 von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr

6. Spuren in Steinen – spannende Geschichten über jüdische Freudentaler/in

von 7-12 Jahre

Datum: 03. August 2021 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

9. „Fun around the church“ I

von 6-12 Jahre

Datum: 05. August 2021 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

11. Spiel und Spaß beim SVF II

von 11-14 Jahre

Datum: 06. August 2021 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

14. „Fun around the church“ II

von 6-12 Jahre

Datum: 12. August 2021 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

16. Projekttag auf dem Flugplatz Löchgau

von 12-18 Jahre

Datum: 20. August 2021 von 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr

18. Qigong-Bewegungsgeschichten mit dem kleinen Maulwurf

von 6-9 Jahre

Datum: 30. August 2021 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

20. Jonglieren II

von 6-13 Jahre

Datum: 06. September 2021 von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Bei Fragen zum Kinderferienprogramm kann man sich jederzeit an das Rathaus Freudental – Frau Hirtling (Tel.: 07143/88303-10 oder E-Mail: hirtling@freudental.de) wenden.

WEIN-HÖHEPUNKTE – Genusswandern am 15.08.2021

Das Wander- und Wein-Highlight im Neckar- und Enztal !!!

Das 3B-Tourismus-Team lädt am Sonntag, 15.08.2021, wieder zum Genusswandern ein. Unter dem Slogan WEIN-HÖHEPUNKTE geht es von 10.00 bis 19.00 Uhr an diesem Tag auf eine gut 14 Kilometer lange Rundwanderung zwischen der Bietigheimer Altstadt, Besigheim und Löchgau. Die 13 Genussstationen entlang der Strecke bilden die WEIN-HÖHEPUNKTE und bitten Wanderer zur Rast und Einkehr.

Gemeinsam mit zwei Wein-Genossenschaften, acht eigenständigen Weingärtnern, einer Brennerei und der Obsthalle Kirchheim stellt das 3B-Tourismus-Team ein buntes Genuss- und Rahmenprogramm auf die Beine. An den 13 WEIN-HÖHEPUNKTEN bieten die Erzeuger eine besondere Auswahl ihrer Erzeugnisse an. Für Essen ist an den Stationen ebenfalls gesorgt.

Die Rundwanderung kann beispielsweise in der Bietigheimer Altstadt beginnen. Bei der Kelter bewirten die Weinkellerei Kölle mit Weinen und Sekt sowie die Brennerei Pfarrhausgeischtle mit edlen Destillaten. Dabei kommen schwäbische Spezialitäten „ganz anders“ auf den Tisch. Man darf gespannt sein! Wenn man dann der Nummerierung auf dem Plan folgt, gelangt man zum Bietigheimer Bergweg bzw. zur Station oder Wein-Höhepunkt 2. Durstige Wanderer werden hier von den Bietigheimer Wengertern der Felsengartenkellerei empfangen. Etwa einen Kilometer weiter in Richtung Norden beim Wanderparkplatz Hirschberg kommt schon der nächste Stand mit dem Erligheimer Wengerter Jörg Reichert. Hier können hungrige Wanderer sich mit Dinnede und Pulled Pork stärken. Leckere Snacks aus Obst und Gemüse gibt es bei Nummer 4, am Stand der Kirchheimer Obsthalle. Gespannt darf man hier auf das Gin-Tonic-Werkstattwasser sein! Auch die Besigheimer Weingärtner der Felsengartenkellerei bewirten durstige und hungrige Wanderer. Der Stand Nummer 5 liegt bereits auf Besigheimer Markung in der Schwalbenhälde. Hier gibt es neben gutem Besigheimer Wein Gegrilltes aus Fleisch und Gemüse. Am Rande des Wohngebietes Schäuber und nur wenige Schritte von der Bushaltestelle entfernt hat sich das Weingut Bähr aus Erligheim eingerichtet. Von 12 bis 16 Uhr spielen dort die 3-Richtigen auf und sorgen für Stimmung. Die Wanderstrecke führt nun über die Felder nach Löchgau zum Petershof. Auf dem Hof der Familie Weigel bietet das Gasthaus Krone aus Löchgau feine schwäbische Speisen an, der Hofladen ist geöffnet, Hofführungen werden angeboten und für die Kinder gibt es eine Strohhüpfburg. Danach passieren die Wanderer den Rossert, den Wald zwischen Löchgau und Bietigheim, und gelangen wieder ins Brachberger Tal zum Stand des Weingutes Wagner. Der Erligheimer Winzer serviert hier Pulled Pork und Brisket im Weck. Um den Abendberg herum führt der nächste Teilabschnitt zum Wein-Höhepunkt Nr. 9. In einer Spitzkehre begrüßt der Jungwinzer Tobias Schifferer durstige und hungrige Wanderer mit seinen Weinen und leckerem Käse. Auf der Höhe am Abendberg mit einem fantastischen Weitblick wartet die Felsengartenkellerei auf die Wanderschar. Nach oder vor der Einkehr dürfen die Besucher hier ihr Weinwissen bei einem Rebsortenspiel testen. Auf der Höhe geht es weiter und nach einigen hundert Metern kommt schon die Station Nummer 11. Auf einer Wiese unter schattigen Obstbäumen befindet sich der Stand der Weingärtner Stromberg-Zabergäu. Hier sorgt die Metzgerei Kopf aus Lauffen für das leibliche Wohl. An den beiden letzten Wein-Höhepunkten in den Weinbergen oberhalb der B27 bewirten die Bietigheimer Weingüter Muck und Vollmer. Einen grandiosen Ausblick ins Enztal bietet der Stand Nummer 12. Hier kommen die Weine von Stephan Muck und Leckereien von Markus Koppe vom gleichnamigen Tafelhaus auf den Tisch. Für Livemusik sorgt Krämer’s Kit. Nur wenige Schritte weiter in Richtung Bietigheim heißt das Weingut Vollmer seine Gäste willkommen. Neben schwäbischen Spezialitäten gibt es hier auch Kaffee und Kuchen. Über den Lugweg führt der Weg wieder zurück in die Bietigheimer Altstadt zum Ausgangspunkt mit dem Wein-Höhepunkt Nr. 1, wo auch der Info-Stand des 3B-Landes platziert ist.

In die Wanderung kann bequem von mehreren Stellen „eingestiegen“ werden. Mit der Bahn gelangt man nach Besigheim und Bietigheim-Bissingen. Von den beiden Bushaltestellen Kronenzentrum und Pfarrstraße in der Bietigheimer Altstadt ist es nicht weit zur Wanderstrecke. Die Haltestellen Weißenhof Ost in Löchgau und Schäuber in Besigheim sind ebenfalls nahe bei der Wanderstrecke. Die Zuwege zur Wanderstrecke sind ausgeschildert. Eine ausführliche Programmübersicht mit allen Aktionen an den Wein-Höhepunkten und Informationen zur Wanderstrecke und Anfahrt ist in den Rathäusern und Tourist Informationen erhältlich oder kann von www.3b-tourismus.de heruntergeladen werden. Auch in diesem Jahr gibt es an allen WEIN-HÖHEPUNKTEN für 2,50 € ein Glas, das bei der Wanderung mitgeführt und an den Ständen befüllt werden kann. Tragekomfort bietet eine Glastasche. Diese kann für 1,50 € an allen Ständen erworben werden.

Aussichts- und Steillagenerlebnisse sind bei dieser Wanderung inklusive –Mit erlesenen Produkten der Wengerter und Brennereien wird dieser Genuss-Wandertag zu einem ganz besonderen WEIN-HÖHEPUNKT

Die am Veranstaltungstag geltenden Hygieneregelungen müssen von allen Wanderern befolgt werden. Es werden für alle Stände QR-Codes zum bequemen Ein- und Auschecken mittels der Luca-App eingerichtet, ebenso liegen Zettel zur Registrierung aus. Masken sind bei Nichteinhaltung eines 1,5 m-Abstandes zu tragen.

Freudental hat zum ersten Mal beim Stadtradeln mitgemacht

 

Drei Wochen lang, vom 01.07.2021 – 28.07.2021, ist der Landkreis Ludwigsburg für die Aktion Stadtradeln in die Pedale getreten. 25 Städte und Gemeinden haben dieses Jahr teilgenommen, darunter auch zum ersten Mal Freudental.

Die Bilanz für 2021 kann sich sehen lassen: kreisweit haben sich in über 760 Teams mehr als 8.300 Radelnde zusammengefunden. In dem dreiwöchigen Aktionszeitruam haben sie über 1.800.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt, wodurch über 267 Tonnen CO2 vermieden wurden.

In Freudental nahmen insgesamt 12 Teams mit insgesamt 40 aktiven Radelnden teil. In der Summe wurden 14.283 km geradelt, wodurch 2 Tonnen CO2 eingespart werden konnten. Die meisten Kilometer hat das Team „Job-Radler“ mit 4.368 km zurückgelegt, gefolgt von den „VdK-Radlern“ mit 2.877 km und dem Team „Waldis“ mit 1.780km. BM Alexander Fleig wird das Siegerteam zu einem Eisessen einladen.

Für BM Alexander Fleig, der mit seinem „offenen Team Freudental“ 1.711 km geradelt hat, ist die erste Teilnahme ein voller Erfolg. Er dankt allen aktiven Radelnden für die Teilnahme und sagt: „Freudental wird sicher im nächsten Jahr wieder dabei sein“.

Heute machen wir die Nacht zum Tag…

Logo Kindertagesstätte Rosenweg

So in etwa hat sich vermutlich das Motto einiger ABC-Kinder am Tag der Übernachtung im Kindergarten angehört. Schon eine Woche vorher zeichnete sich eine gewisse Aufregung bei den Kindern ab. Es wurde rückwärts gezählt, bis der Tag endlich da war. „Wie oft muss ich noch schlafen, bis wir hier übernachten?“ hieß es täglich mehrmals. Es wurden schon lange vorher Pläne geschmiedet, wer an welchem Platz sein Nachtlager aufschlägt, wer welches Kuscheltier mitbringt, usw.

Dann war er endlich da – der Donnerstag! Was für eine Aufregung machte sich breit, als die Kinder um 18 Uhr im Kindergarten eingefallen sind. Und wie schön sah der Schultütenbaum wieder aus! Im Garten blieben die begleitenden Familien für eine kurze Weile und gingen dann aber relativ zeitnah wieder. Die gemeinsame Feier mit den Familien konnte dieses Jahr noch nicht stattfinden. Doch mit Würstchen grillen, im Garten spielen und herumflitzen, zur Musik tanzen, ging die Zeit unglaublich schnell vorbei. Mit Einbruch der Dämmerung haben wir uns dann auf den Weg gemacht zu einer kleinen Nachtwanderung.

Auf der Strecke haben wir für alle Kinder Leucht-Luftballons positioniert. Sehr bunt und farbenfroh haben diese schon von weitem geleuchtet. Die meisten Kinder haben ihren Ballon ganz vorsichtig und sachte in den Kindergarten getragen. Dort ging das muntere Treiben noch eine Weile weiter, bis den Kindern so nach und nach die Puste und die Energie ausging. Und zu fortgeschrittener Stunde war es dann tatsächlich ruhig. Geschafft!

Gegen 6.30 Uhr waren dann die ersten beiden Kinder wach – und fanden, dass das die anderen Kinder eigentlich auch sein könnten, und so war recht früh die Nacht vorbei.

Nach dem gemeinsamen Frühstück wurden dann alle Kinder abgeholt und konnten sich zuhause ausruhen – und in schönen Erinnerungen an die tolle Übernachtung denken.

Es hat richtig viel Spaß gemacht!

Hurra, hurra es war soweit

Logo Kiga Taubenstraße groß

 

Zur diesjährigen Übernachtung durften alle Vorschüler eine Nacht verbringen dort wo sie normalerweise nur tagsüber spielen.

Voll bepackt mit Luftmatratze und Kuscheltier zogen am Mittwochabend aufgeregte Vorschüler im Kindi ein. Schnell wurde das Schlaflager aufgeschlagen und schon zog ein leckerer Duft durch den Kindi.

Es gab Spaghetti mit selbstgemachter Hackfleischsoße.

Bei der Schulranzen Modeschau, bei der jedes Kind seinen Schulranzen präsentieren durfte wurde viel gestaunt.

Danach ging es auch schon los zur Schatzsuche quer durch Freudental.

Voller Erwartungen durften die Kinder spannende Rätsel lösen. Natürlich wurder der Schatz am Ende gefunden.

Nach der Guten Nacht Geschichte fielen am Ende auch ganz schnell die Augen zu.

Ein gemeinsames Frühstück rundete die schöne Übernachtung für die diesjährigen Vorschüler ab.

Bei unseren Vorschuleltern möchten wir uns nochmal ganz herzlich für die schöne Kindergartenzeit, das tolle Plakat und das Abschiedsgeschenk bedanken.

Die Fahrzeuge sind schon fleißig im Einsatz.

 

1 2