Aktualisierung der CoronaVO zum 15. Februar 2021

Die Landesregierung hat mit Beschluss vom 13. Februar 2021 ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 15. bzw. 22. Februar 2021 in Kraft.
Die wesentlichen Änderungen sind:
  • Verlängerung der Verordnung bis 7. März 2021.
  • Kitas und Schulen bleiben bis zum 21. Februar 2021 geschlossen.
  • Grundschulen sollen ab dem 22. Februar im Wechselunterreicht starten. Die Präsenzpflicht bleibt aber weiterhin ausgesetzt. Kinder, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, bekommen von der Schule Lernmaterialen für den Heimunterricht.
  • Kitas und Kinderbetreuung sollen ab dem 22. Februar in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen starten.
  • Weiterführende Schulen bleiben zunächst bis zum 7. März im Fernunterricht.
  • Die Notbetreuung bis zur Klassenstufe 7 und für alle Klassenstufen der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren wird weiterhin angeboten.
  • Friseurbetriebe sollen ab 1. März unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen können, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt.
Die gesamte Verordnung sowie einen Überblick über alle Änderungen findet ihr auf der Webseite des Landes unter: